Geschichte des GBV - Gartenbau- und Heimatpflegeverein Emersacker e.V.

Gartenbau- und Heimatpflegeverein Emersacker e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte des GBV

Verein
Vereinsgeschichte
(Auszug aus der Festschrift im Festjar 2014)
 
Emersacker – eine Metropole des Gartenbaues ?
 
Den wohl ältesten Hinweis auf Gartenbau in Emersacker findet man im Buch „Schwäbische Städte und Dörfer um 1750“ von Joh. L. Koleffel: „Starker Feldbau, Wiesenwuchs, Viehzucht, Kern- und Steinobst, baut Flachs, welcher allhier gesponnen wird.“
 
Der Schulchronik ist zu entnehmen, dass Johann Baptist Nerlinger, Pfarrer in Emersacker von 1824 – 1843, „ein großer Förderer der Pflege der Obstgärten war“. Pfarrer Nerlinger hat bereits im Jahr 1824 einen Teil seines Pfarrgartens von 3 ½ Dezimalen (ca. 1200 m²) als Schulgarten bereitgestellt. Darin befanden sich „64 unveredelte, über zwei Jahre alte Pflanzen und 63 veredelte Stämmchen.“ Auch Franz Anton Eschwig (Lehrer von 1813 – 1850) „besaß viele Kenntnisse in der Obstbaumzucht und gab theoretischen und praktischen Unterricht. Im Zuge des Schulhausneubaues (ehem. Knabenschule) 1826 wurde auch noch ein Schulindustriegarten zur Heranziehung junger Obstbäume angelegt.“
 
Ferner gibt es in der Gemarkung Emersacker südlich des Ortes eine Erhebung mit dem Flurnamen „Weinberg“. Daraus ist zu schließen, dass hier schon sehr früh Wein angebaut wurde.
 
Rückblick auf den „alten Gartenbauverein“ Emersacker
 
Viele Gartenbauvereine wurden von 1870 bis 1900 gegründet. Primäres Ziel war es die bis dahin einseitige Ernährung durch gesundes Gemüse und Obst zu ergänzen. Die Gründungsinitiative ging meist von den örtlichen Pfarrern und Lehrern aus, welche im Rahmen ihres Studiums hier schon einschlägig geschult waren. Da die Wichtigkeit der Blütenbefruchtung durch die Honigbienen bekannt war, erfolgte häufig die Vereinsgründung in Form eines kombinierten „Gartenbau- und Imkervereins“. Mit Vorträgen und praktischen Kursen wurde das fachgerechte Pflanzen, Schneiden und Veredeln der Bäume gelehrt. Später kam noch der Blumenschmuck dazu, der vor allem die Frauen zu ehrgeizigen Zielen anspornte.
 
 
Über den „alten Gartenbauverein“ Emersacker liegen leider nur sehr wenige Unterlagen vor. Im „Jahresbericht des Bezirksverbandes Schwaben“ wird der Verein Emersacker erstmals 1930 mit dem Vorsitzenden Otto Ehrenreich aufgeführt. Der Jahresbericht von 1931 ergänzt dies mit der Angabe von 8 Obstbauern und 5 Bienenzüchtern.
Bilderauszug  bis 1966
Vorsitzende
Folgende Personen haben den (früheren und den jetzigen) Verein geführt:
bis 1942                  Otto Ehrenreich       
1947 – 1950                  Stephan Karner        
1950 – 1955                  Anton Brummer       
1955 – 1958                Otto Ehrenreich
1989 – 1992               Karl Müller
1993 – 2006               Siegfried Karner
2006 – 2010               Walter Waibel
seit  2010  Renate Briemle

(Alle Bilder reproduziert aus der Festschrift von 2014)
Zurück zum Seiteninhalt